Renz Heike

Vita
Renz-Heike

„Was wir die Wirklichkeit nennen, ist eine bestimmte Beziehung zwischen Empfindungen und Erinnerungen.“

Marcel Proust

Heike Renz°wurde 1967 in Herrenberg geboren. °hatte schon als Jugendliche erste Ausstellungen in der Umgebung  und gewann als 16-jährige erste Kunstpreise  der Sindelfinger Galerie Tendenz. ° studierte an der Akademie der Bildenden Künste  in Stuttgart, , anschließend Textildesign an der FH Reutlingen ,  mit Diplomabschluß als Semesterbeste.
°Nach dem Studium arbeitete sie zuerst als freie Designerin in der  Modebranche  und gründete 1998  Ihre eigene Firma  „Heike Renz Textildesign“ . Mit Ihren Dessins war sie auf zahlreichen Messen vertreten, von der Frankfurter heimtextil bis zur New Yorker printsource. Sie  entwickelte Kollektionen und beriet Firmen in den  arabischen Emiraten , Australien ,den Usa  und in ganz Europa. In Deutschland zählten  u.a.Villeroy & Boch , Heine Katalog  und Käppel zu Ihren Kunden.

°2012 wurde sie sesshafter und  wandte sich vermehrt der freien Malerei zu. °2014  nahm sie die frühere  Ausstellungstätigkeit wieder auf und  eröffnete eine Kunstschule in Herrenberg .
°Sie lebt und arbeitet  in Herrenberg ,als Designerin , als freischaffende Künstlerin und als Dozentin .

Kontaktdaten:

Heike Renz
Jägerstrasse 7
D-71083 Herrenberg
www.art-renz.de
mail: contact@heike-renz.de

 

 

 

Kunstwerke, Preise auf Anfrage
kllln7.jpg
rhein.jpg
champselysees.jpg
schlopl0.jpg
venezia.jpg
10.jpg
009090.jpg
wald1.jpg
img_5188.jpg
frei_malen_nach_nolde1.jpg
img_5475.jpg
img_5426.jpg
 

zu ihrer Malerei:

 „…Heike Renz versteht es, die ihr zur Verfügung stehenden koloristischen Mittel als Instrumentarium von einer bemerkenswerten Intensität und Modulationsfähigkeit anzuwenden. Auf den Flächen ihrer Bildträger lässt die Künstlerin ausdrucksstarke Bildwelten in reinen Farbklängen, Farbnuancen und Liniengefügen entstehen.

Heike Renz geht es nicht um ein realistisches Abbild der sichtbaren Wirklichkeit, sondern um den erinnerten, erlesenen und in die pulsierende Farbigkeit übersetzen Eindruck.

Die farbenrauschende Bildwelt, die sie entwirft, ist nicht eindimensional oder simpel, sondern immer vielschichtig – destilliert aus ihrem Geist, sodann subjektiv verdichtet.

Und so werden die Landschaften und Stadtansichten von Heike Renz zu zeitlosen farbintensiven und zu rätselhaft verschwommenen Bildwelten. Die unterschwelligen Schichten jener Eindrücke und Erinnerungen ergeben ganz eigene, verfremdende, eben erspürte und verwischend in Farbbahnen gezogene Bildlandschaften der Künstlerin. „

(Auszug : E. Hocke, 2015)

 

 

Zurück